Der letzte Tag.

Vor 6 Jahren habe ich als Aushilfe angefangen (Danke Schwesterherz!) bei dem Doppel-M in Leipzig zu arbeiten. Ich weiß noch, wie schwer es für mich am Anfang war mich zu orientieren und herauszufinden, wer für was mein Ansprechpartner war. Nach ein paar Monaten kam das Angebot, ob ich nicht als „fester“ freier Mitarbeiter anfangen möchte. Das war mein Start in die Selbstständigkeit, das war die Basis um Sicherheit zu haben und dabei meine Fotografie auf rentable Füße zu stellen. Ein paar Stunden die Woche konnte ich meinen „gelernten Beruf“ ausüben und danach freier Fotograf sein.