Leipzig Grünau 2011

Leipzig Grünau ist ein Kapitel für sich. In der damaligen DDR ein sehr begehrtes Wohngebiet und heute ein sozialer Brennpunkt. An einem sonnigen August-Tag besuchte ich die Leipziger Grünau-Siedlung und wollte sie portraitieren. Dabei hatte ich Glück, dass die Wolken schöne Formen bildeten. Mich begeistern die Formen und die Häuser. An manchen Ecken war es

Sophie

Sophie wollte ich vor langer Zeit fotografieren. Ich kenne sie seit über 6 Jahren und Ende Juli hat es dann endlich mal mit gemeinsamen Fotos geklappt. Die Location war einzigartig und abwechslungsreich. Egal ob Feld, Dachterrasse, Dachboden oder Fensterbrett, Sophie macht fast überall eine gute Figur. Man sieht ihr die vorhandene Shooting-Erfahrung an und wir

Sebastian

2-3 Jahre kenne ich Sebastian nun schon. Wir nennen ihn öfter scherzhaft Moby. Er hat einen außergewöhnlichen Charakterkopf und sticht durch seinen Stil schon etwas heraus. Wir trafen uns in der Nähe des Chausseehauses und haben die ersten Fotos gemacht. Im Verlauf des Shootings sind wir noch etwas durch den Leipziger Norden gewandert und haben

Martin

Martin hab ich bei einigen Event-Fotoaufträgen im Enchilada Leipzig kennengelernt. Er arbeitet dort und hat als Servicechef sehr viel Verantwortung und eine Menge zu tun. Er wollte einmal aus diesem Kreislauf ausbrechen und sich ablichten lassen. Er hat sich komplett auf mich verlassen und so sind dabei sehr stylische Bilder entstanden. Zeitraum: Juli 2011

Luisa

Luisa hatte in den letzten Monaten einiges zu verkraften. Ich hatte sie schon einige Zeit auf meiner „Watch“-Liste und im Juli war dann auch die Zeit gekommen, um sie zu portraitieren. Wir hatten vorab ein paar intensive Gespräche und daraufhin auch ein interessantes Shooting am Leipziger Auensee. Die Chemie zwischen uns stimmte auf Anhieb und

Juli

Die Idee mit den Luftballons hatte ich schon lange und wollte sie immer mal umsetzen. Jule hat sich dafür bereit erklärt und wir sind zur Schladitzer Bucht gefahren. Ihr glaubt gar nicht, wie schnell solche Ballons kaputt gehen. Wir hatten eine Menge Spaß und ich glaub die Bilder sprechen für sich.

Christin

Christin hab ich im Winter bei einem Modeshooting kennengelernt. Da sie mir damals von ihrer Ausstrahlung her sehr gefallen hat, bat ich sie um ein weiteres Shooting, dass nun aber diesmal im Sommer stattfinden sollte. Dabei stand die Idee einer Fotostrecke im Mittelpunkt. Ich wollte unbedingt ein Toilet-Cam-Poster in abgewandelter Form visualisieren. Also ein Raum

Hien

Mein Traum war es schon lange eine Asiatin zu fotografieren. Manuel hat mir den Kontakt zu Hien* verschafft und wir haben uns über Facebook verständigt. Wir trafen uns am Haus Auensee und haben den sonnigen Tag genutzt, um ein paar Fotos zu machen. Nach ein paar Stunden sind wir noch nach Wahren gefahren, um den